Ati und Gesundheit

Die Alexander-Technik schärft in einem außerordentlichen Maße unseren Blick dafür, dass unser Verhalten ursächlich bei der Entstehung von Krankheiten beteiligt ist.

Am ehesten nachvollziehbar ist dies bei Krankheiten, die auf ungünstige Spannungsmuster zurückzuführen sind, wie Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen, Kopf- und Belastungsschmerzen. Aber auch der Zustand und die Funktionstüchtigkeit unserer Organe sind in einem hohen Maße abhängig von der Leichtigkeit, Koordinationsfähigkeit und Körperpräsenz, mit der wir alltäglich leben. Störungen unseres Verdauungssystems, unserer Atmung, unseres Kreislaufs und des Nervensystems werden im Spiegel unseres Umgangs mit uns selbst, des von F.M. Alexander so benannten Selbstgebrauchs, erklärbar und – auf indirektem Wege – heil- oder linderbar.

Studien belegen die Wirksamkeit der Alexander-Technik bei Krankheiten wie Rückenschmerzen, Rheuma, Migräne, Schlaganfall, Parkinson, Unfallfolgen u.v.a.